Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Aktuelles

Stand Mai 2017 Spreesun mit aktueller Zertifizierung für die Wechselrichterserien von Fronius

Hans-Josef Fell: Atomrenaissance statt Sonnenstrategie?

Während Deutschland die Erneuerbaren deckelt, wird in Karlsruhe am KIT die Atomforschung forciert.

Michael Geißler: Mieterstrom ? Beschleunigen statt bremsen!

Bis zur letzten Minuten wurde innerhalb der Großen Koalition über das neue Mieterstromgesetz verhandelt. Heute hat es der Deutsche Bundestag beschlossen. Ausgerechnet bei einem Vorhaben, das im Vergleich zu vielen anderen komplexen und kostspieligen Thematiken des Klimaschutzes ziemlich überschaubare Dimensionen hat, lieferten sich Ministeriale und Abgeordnete quer durch die Fraktionen der Großen Koalition fast ein Jahr lang ein Gerangel, als stünde erstens die Architektur der gesamten Energiewende und zweitens der deutsche Sozialstaat auf dem Spiel. Es wurde der Eindruck erweckt, Mieterstrom führe schnurstracks in die Zwei-Klassen-Energieverbrauchergesellschaft, in der die Mehrheit zur Kasse gebeten wird, um einigen Wenigen teure Privilegien zu ermöglichen.

Soventix-Geschäftsführer Thorsten Preugschas: Explosion in Flamanville verdeutlicht enorme Sicherheitsrisiken von AKWs

Thorsten Preugschas, Geschäftsführer der Soventix GmbH, einem international tätigen Photovoltaik-Projektentwickler, bezieht in diesem Standpunkt Stellung zum Zwischenfall im nordfranzösischen Atomkraftwerk Flamanville. Die Bedenken über die dünne Sicherheitsarchitektur französischer Atomkraftwerke sei berechtigt, sagt Preugschas. Bei der Kritik bleibe jedoch oft unberücksichtigt, dass die Risiken der Atomenergie nicht vor Ländergrenzen haltmachen. ?Es handelt sich um ein europäisches Problem. Und dieses verlangt nach einem konsequenten Europäischen Handeln.?

ECOHZ-Geschäftsführer Tom Lindberg: ?Tsunami der erneuerbaren Energien breitet sich immer weiter aus?

Die weltweite Nachfrage nach erneuerbarer Elektrizität wächst weiter rapide. Sie wird in erster Linie von der zunehmenden Erkenntnis der führenden internationalen Unternehmen getrieben, dass es dringend notwendig ist, einen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel zu leisten, und zwar durch den Wechsel von fossilen Energieträgern zu sauberer, erneuerbarer Energie. Warum haben sich diese Unternehmen von passiven Zuschauern zu proaktiven Mitwirkenden verwandelt? Dieser Frage geht Tom Lindberg, Geschäftsführer von ECOHZ (Oslo, Norwegen) in diesem Standpunkt nach.

Martin Schachinger, pvXchange: Zurück zu alter Größe ? wird 2017 ein Super-Solarjahr?

Die Photovoltaik-Modulpreise fallen kontinuierlich, und die November-Installationszahlen in Deutschland zeigen schon einen Anstieg um rund 50 % gegenüber dem Vormonat. Auch der Dezember dürfte ähnlich positiv verlaufen, sagt Martin Schachinger von pvXchange. Allerdings sind die genauen Zahlen noch nicht bekannt. ?Die 1-GWp-Grenze dürfte damit für 2016 aber leicht überschritten werden, was vermutlich alleine dem aktuellen Preisverfall zu verdanken ist. Nach einem Rückgang im Dezember um durchschnittlich 2 % über fast alle Herkunftsregionen hinweg beruhigen sich die Preise im Januar jedoch merklich.?

Lior Handelsman erklärt Trends in der Wechselrichter-Architektur für gewerbliche Photovoltaik-Anlagen

Lior Handelsman gründete SolarEdge im Jahr 2006 und ist zurzeit Vizepräsident für Marketing und Produktstrategie. Er verfügt über einen Bachelor of Science-Abschluss in Elektrotechnik (cum laude) und einen MBA-Abschluss vom israelischen Institut für Technologie (Technion) in Haifa. Im Bereich der Photovoltaik-Gewerbeanlagen unterliege die Wechselrichtertechnologie einer rasanten Entwicklung, so Handelsman.

Photovoltaik-Modulpreis-Prognose von Martin Schachinger, pvXchange: 2017 gibt es mehr Power für weniger Euro

Nachdem die Photovoltaik-Modulpreise im November nochmals einen ordentlichen Schub nach unten bekamen, haben sie sich in den ersten Dezembertagen weitestgehend stabilisiert, berichtet Martin Schachinger, Geschäftsführer von pvXchange. ?Der Handel scheint verstanden zu haben, dass in den letzten Wochen des Jahres auch Preise unter 35 Cent pro Watt keinen weiteren Kaufanreiz mehr schaffen können?, so Schachinger.

Die Sonne lacht über Deutschland !
auf ein gutes Ertragsjahr, die Negativpresse hat gegenüber unserer Erneuerbaren ein Endegefunden, jetzt wird Photovoltaik beim Mittelstand salonfähig,
dank höchster Sicherheit, einem Guten Gewissen und zudem eine der höchsten Renditen unter den seriösen Anlagemöglichkeiten.

Die Homespeicher werden, aufgrund einer stetigen Nachfrage günstiger und die Technologien entwickeln sich.
Unter rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten empfehlen wir noch keine Speicher, egal, welche Technologie, zu verbauen; was aber meist nicht die alleine Motivation eines solchen Investment darstellt.